Herren E-Bikes

Hier finden Sie Herren-E-Bikes, die mit der Mittelstange eine sportliche Dreiecks-Form haben und sich so für alle Menschen eignen, die ein sportliches Fahrgefühl bevorzugen. Trotz der Bezeichnung Herren-E-Bike sind die Bikes, die Sie hier finden, nicht nur für Herren geeignet. Jeder Mensch, der die sportive Dreiecksform bevorzugt, greift heutzutage zu einem Herrenfahrrad oder E-Bike. Die hier aufgeführten E-Bikes überzeugen in jeglichem Gelände - sei es in der Stadt oder im unebenen Gelände! Stöbern Sie gern in dieser Kategorie - wir freuen uns sehr über Ihr Interesse!

1–34 von 205 Ergebnissen werden angezeigt

Folgende Seiten könnten für Sie auch interessant sein: 

Der Diamantrahmen - die typische Form der Herrenräder

Üblicherweise haben Herrenfahrräder und Herren-E-Bikes eine dreieckige Rahmenform mit einer Mittelstange. Dies wird auch hoher Einstieg genannt. Diese Rahmenform verleiht dem Bike hohe Stabilität, indem das Oberrohr waagerecht zwischen dem Sattel und der Lenkerstange verläuft. Dies verleiht dem Rahmen hohe Festigkeit, was Sie als Fahrerin oder Fahrer als hohe Sicherheit wahrnehmen. Dass diese Rahmenform heute als Herrenrad bezeichnet wird, ist historisch begründet: In einer Zeit, in der Damen vorwiegend Kleider und Röcke trugen, war die Mittelstange einfach unpraktisch, weswegen die Fahrräder ohne Mittelstange als Damenräder bezeichnet wurden. Heutzutage ist das natürlich kein Argument mehr. Die hohe Rahmenform kann heutzutage einfach eine Vorliebe sein, oder eben andersherum: Wer die Stange nicht bewältigen möchte oder es aus gesundheitlichen Gründen vielleicht nicht kann, der greift zu einem Fahrrad oder E-Bike ohne Mittelstange. Was sich jedoch zweifelsfrei feststellen lässt: Dadurch, dass die Mittelstange bei einem Diamantrahmen das Fahrrad stabiler macht, eignet es sich ideal für diejenigen Fahrerinnen und Fahrer, die größer sind oder etwas mehr Gewicht haben.

Wie bestimme ich die richtige Rahmengröße?

Um den größtmöglichen Fahrspaß und bestmögliche Sicherheit zu garantieren, ist es wichtig, die richtige Rahmengröße für das neue Bike zu wissen. Die Rahmengröße nimmt Einfluss auf die Sitzposition auf dem Fahrrad und auf die Performance. Wenn Sie einen zu kleinen Rahmen fahren, kann das auch gesundheitliche Folgen haben: Bei einer zu gekrümmten Sitzhaltung kann es zu Rückenschmerzen oder anderen gesundheitlichen Schäden kommen. Es ist daher wichtig, dass Sie problemlos sogar Stunden auf dem E-Bike fahren könnten, indem Sie sich wohl fühlen. Um Ihre Rahmengröße zu bestimmen, messen Sie Ihre Schrittlänge vom Boden bis zum Schritt. Bestenfalls haben Sie dabei keine Schuhe an, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. Wenn Sie beispielsweise eine Schrittlänge von 74cm haben, benötigen Sie einen Rahmen in der Größe 48cm. Online finden Sie zahlreiche Tabellen und Umrechner, mit denen Sie Ihre nötige Rahmengröße bestimmen können - oder Sie kommen einfach mal bei uns vorbei! Wir beraten Sie gern.

Wie schwer ist ein E-Bike?

Da bei einem E-Bike das Gewicht von Motor und Akku noch hinzu kommt, sind E-Bikes schwerer als normale Fahrräder. Darum wird versucht, das Gewicht durch die Nutzung leichterer Materialien zu reduzieren. Beispielsweise werden die Rahmen eines E-Bikes aus leichtem und doch robustem Aluminium hergestellt. Allerdings gilt die Faustregel: Ein Fahrrad sollte immer so leicht sein, dass es sich tragen lässt, jedoch nicht zu leicht, um an Sicherheit und Stabilität einzubüßen.

Die drei Motor-Arten

Durch den Motor wird das E-Bike erst zum E-Bike! Es werden dabei drei verschiedene Arten des Motors unterschieden: Frontmotoren, Mittelmotoren und Heckmotoren. Ein Frontmotor ist an der Nabe des Vorderrads angebracht. Oft findet sich dieser Motor bei E-Bikes der günstigeren Preisklasse. Frontmotoren haben den Vorteil, dass sie mit allen Schaltsystemen kompatibel sind. Allerdings besteht hier die Gefahr des Ausbrechens des Rades aufgrund von ungleichmäßiger Kraftverteilung. Bei nasser Fahrbahn oder kurvenreichen Strecken besteht Rutschgefahr. Ein Mittelmotor gilt als besonders robust. Dabei ist der Antrieb mit dem Tretlager verbunden. Dadurch befindet sich das E-Bike im Gleichgewicht und wird weder vorne noch hinten zu sehr beansprucht. Bei sportlichen E-Bikes finden sie oft einen Heckmotor. Der Schwerpunkt des Bikes liegt dadurch im hinteren Bereich. Diese Motoren sind sehr kraftvoll und erlauben ein sportliches Fahrvergnügen.

Welchen Akku haben neue Herren E-Bikes?

Neue E-Bike-Modelle haben oft einen Akku, der in den Rahmen integriert ist. Diese sind weniger auffällig am Bike, versprechen aber die gleiche Leistung und werden zudem durch die Integration vor Nässe und Schmutz geschützt. Manchmal haben neue E-Bikes auch einen zusätzlichen Akku, den Sie dann bei Bedarf einsetzen können, zum Beispiel wenn Sie weitere Strecken fahren. Ein oft genannter Name bei unseren E-Bikes ist Bosch, dicht gefolgt von Shimano. Die Antriebssysteme überzeugen durch Leistungen von bis zu 900 Wh. Damit ist eine Reichweite weit über 200km kein Problem!

Lohnt sich ein E-Bike?

Viele Menschen fahren mittlerweile ein E-Bike in Ihrem Alltag. Ob das normale E-Bike mit 25 km/h oder ein Speed Pedelec mit 45 km/h, die Bikes sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ein E-Bike lohnt sich für alle Menschen, die ihre täglichen Touren gern mit dem Rad und nicht mit dem Auto erledigen möchten. Gerade in Städten ist man mit dem Rad oft schneller am Ziel als mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Für den täglichen Arbeitsweg oder auch für einen kleinen Einkauf kann das E-Bike eine gute Alternative sein. Solange das zulässige Gesamtgewicht eingehalten wird, sind auch größere Beladungen überhaupt kein Problem. Der größte Vorteil an einem E-Bike ist natürlich, dass Sie weniger schnell aus der Puste sind. 15km zur Arbeit? Kein Problem. Gegenwind? Ebenfalls nicht! Ein E-Bike kann Ihnen helfen, die Lust am Radfahren neu zu entdecken. So tun Sie nicht nur etwas für die Umwelt, sondern auch für Ihre Gesundheit! Denn trotz des elektrischen Antriebs ist die Fahrt auf einem E-Bike ein tolles Workout, mit dem Sie Ihre Ausdauer trainieren können. Natürlich sind E-Bikes im Vergleich teurer als normale Fahrräder, doch auf lange Sicht kann sich die Investition durchaus lohnen, gerade wenn Sie dadurch Geld sparen, indem Sie auf Ihr Auto verzichten.

Wie teuer sind E-Bikes?

Unsere Herren-E-Bikes bewegen sich in einer Preisspanne von 1 500€ bis zu 8 000€. Zugegeben, das klingt erst einmal sehr teuer. Doch beachten Sie die Vorteile eines E-Bikes: Sie fördern Ihre Fitness, verzichten auf das Auto und schonen so die Umwelt. Außerdem muss es ja nicht das allerneuste und teuerste Modell sein, oder? In unserer Kategorie „Stark reduzierte E-Bikes“ finden Sie nähere Informationen und Angebote für E-Bikes zu günstigeren Preisen. Aber auch die ganz neuen E-Bikes sind je nach Modell in einem angemessenen Preisrahmen. Bei den zahlreichen Angeboten von Discountern, die Ihnen E-Bikes teilweise für unter 900€ anbieten, kann das Fahrradfachgeschäft nicht mithalten. Beachten Sie jedoch die Risiken, die der Kauf eines billigen E-Bikes mit sich bringen kann. Ein Mangel an hochwertigen Bauteilen kann für Sie schnell zur Gefahr im Straßenverkehr werden, sei es eine nicht richtig eingestellte Bremse oder eine Unwucht im reifen. Wenn Sie mit einem billigen Discounter-E-Bike zur Fachwerkstatt kommen, wartet teilweise bereits die nächste unangenehme Überraschung auf Sie. Fachwerkstätten behalten sich vor, E-Bikes vom Discounter nicht zu reparieren oder zu warten. Der Grund dafür ist simpel: Die Teile sind in den meisten Fällen No-Name-Produkte, deren Herkunft unbekannt ist. Aus diesem Grund beachten Sie bitte, dass der Kauf eines E-Bikes unter persönlicher Beratung vom Fachhändler häufig die bessere Wahl ist.

Welche Folgekosten erwarten mich?

Natürlich sind E-Bikes genau wie herkömmliche Fahrräder mit Folgekosten verbunden. Zunächst sollten Sie die Stromkosten für die Akkuladung beachten. Bei der Lebensdauer eines E-Bike-Akkus kann von 500 bis 1000 Ladungen ausgegangen werden. Bei einem seit 2014 etwa gleichbleibenden Strompreis von etwa 25 ct pro Kilowattstunde und einem beispielhaften 500 Wh-Akku ergibt sich somit ein Preis von etwa 13 bis 15 ct pro Ladung. Dies hochgerechnet auf beispielsweise 700 Akkuladungen ergibt letztlich einen Preis von rund 100 € für die reinen Stromkosten. Und wie sieht es mit den Ersatzteilen aus? Die allgemeine Meinung lautet, dass ein Gerät, je technischer es ist, auch anfälliger für Verschleiß ist. Hier einige Beispiele, welche Ersatzteile ihr E-Bike benötigen könnte: Ein neuer Nabenmotor für Ihr E-Bike liegt bei etwa 300 €. Allerdings gilt ein Hinterradnabenmotor als besonders resistent gegen mechanischen Verschleiß. Die Kette und die Zahnkränze arbeiten vom Motorantrieb entkoppelt, weshalb der Verschleiß im Vergleich zum Mittelmotor als geringer einzuschätzen ist. Ein neues Display ist von 50 € bis zu 200 €, je nach Marke und Ausstattung, einzuschätzen. Das Display verfügt üblicherweise über eine Geschwindigkeitsanzeige und zeigt die Reichweite und den Akkuladestand an. Bei teureren Modellen können noch Bluetooth sowie WiFi-Anschluss, Navigationsfunktion oder sogar eine Fitnessfunktion hinzukommen. Diese informiert Sie beispielsweise über Ihre Herzfrequenz, Fahrleistung oder ihren Kalorienverbrauch. Lassen Sie sich gern in Ihrem Fachgeschäft beraten. Wie auch bei herkömmlichen Fahrrädern sind neben den technischen Ersatzteilen die üblichen Teile anzuführen. Dazu zählen bekanntermaßen die Kette, die Bremsen, Radschläuche oder die Reifen.

Häufig gestellte Fragen:

Was ist ein Trapezrahmen?

Der Trapezrahmen besteht, genau wie der Diamantrahmen, aus dem Sattelrohr, einem Oberrohr und dem Unterrohr. Das Oberrohr ist dabei jedoch nicht waagerecht und sehr hoch, sondern verläuft vom Lenker bis etwa zur Hälfte des Sattelrohres. Dadurch ist das Oberrohr sehr schräg, verleiht dem Fahrrad aber ein sportliches Design und zusätzliche Stabilität.

Was ist ein Waverahmen?

Der Waverahmen, auch Damenrahmen oder Tiefeinsteiger genannt, erhielt seinen Namen durch die wellenartige Form. Dieser Rahmen hat kein Oberrohr, sondern besteht lediglich aus dem Sattelrohr und dem Unterrohr, die an der Verbindungsstelle unten rund zulaufen. Dieser Rahmen ist besonders für diejenigen geeignet, die einen tiefen Einstieg bevorzugen.

Was ist ein Pedelec? 

Das Pedelec (Pedal Electric Cycle) ist ein Fahrrad mit Elektromotor mit einer Trittunterstützung bis 25 km/h. Der Elektromotor dient ausschließlich als Unterstützung und kommt nur zum Einsatz, wenn gleichzeitig in die Pedale getreten wird. Da die Trittunterstützung nur bis 25 km/h zum Einsatz kommt, darf ein Pedelec ohne Führerschein oder andere besondere Zulassung gefahren werden. Dies ist anders bei sogenannten S-Pedelcs, welche eine Tretunterstützung bis zu 45 km/h bieten. Hier müssen einige Grundvoraussetzungen, wie beispielsweise einer Zulassung, einem angebrachten Kennzeichen und einem Führerschein, erfüllt werden. Oft werden Pedelecs im deutschen Sprachgebrauch auch E-Bikes genannt. 

Was für E-Bike Marken gibt es?

In den letzten Jahren ist der Markt der E-Mobilität explodiert und inzwischen gibt es eine enorm große Auswahl an verschiedenen Herstellern von E-Bikes. Dabei kann man schon einmal schnell den Überblick verlieren. Nachfolgend werden einige Marken aufgezählt. 

Flyer: Der Schweizer Hersteller ist sehr früh in den Markt der E-Bikes eingestiegen und stellt ausschließlich diese her. Dabei bedient Flyer sämtliche E-Bike-Sparten und setzt viel Wert auf Qualität. 

Gazelle: Das Sortiment des niederländischen Herstellers umfasst unteranderem praktische City-Bikes, traumhafte Vintage-Bikes und coole Urbanbikes.

Raymon: R Raymon steht für ausgezeichnete Qualität für jeden Biker – egal, ob Anfänger oder Profi! Dabei ist sie eine der wenigen Marken, die E-Bikes für Kinder und Jugendliche anbietet. Aber auch ansonsten bietet Raymon eine breite Produktpalette und somit eine große Auswahl. 

Stevens: Die deutsche Marke bietet eine breite Auswahl an E-Bikes. Außerdem ist Stevens tatkräftig im Rennsport vertreten und bietet Ihnen zudem die Möglichkeit Ihr neues Fahrrad oder E-Bike ganz individuell zusammenstellen zu können. 

Stromer: Das Unternehmen aus der Schweiz hat sich auf Speed Pedelecs spezialisiert und liefert Ihnen stets hochwertige Bikes von außerordentlicher Qualität. Die Technik wird dabei immer wieder überarbeitet und gewährleistet somit höchste Sicherheit. 

Mehr Informationen über verschiedene Marken finden Sie hier: https://hencobikes.de/unsere-marken/ 

Welche Marke ist die beste E-Bike Marke?

Welche Marke die besten E-Bikes herstellt, kann nicht pauschal beantwortet werden. Es hängt dabei ganz von Ihren persönlichen Anforderungen ab und zu welchen Zweck Sie das Pedelec größtenteils benutzen werden, um den für Sie am besten passenden Hersteller zu finden. Allerdings ist wichtig, dass die Qualität der Komponenten hochwertig ist. Bei leistungsstarken und ausdauernden E-Bikes werden hohe Anforderungen an das Material und die Komponenten gestellt. Rahmen, Gabel, Brems- und Schaltkomponenten sind deutlich größeren Belastungen ausgesetzt als bei herkömmlichen Fahrrädern, weshalb hochwertige Materialien sowie eine einwandfreie Verarbeitung unerlässlich sind. Neben einem gewissen Qualitätsstandard streben die Hersteller auch immer wieder eigene technische Innovationen an, um ihre Marke einzigartig und unverwechselbar zu machen. 

Mehr Informationen über unsere verschiedene Marken finden Sie hier: https://hencobikes.de/unsere-marken/ 

Was muss ich beim E-Bike-Kauf beachten?

Der Kauf eines E-Bikes sollte kein Schnellschuss sein. Zunächst sollten Sie sich Zeit nehmen, sich gut informieren und genau überlegen, für welchen Zweck Ihr E-Bike überwiegend zum Einsatz kommen soll. Hören Sie sich vielleicht auch in Ihrem direkten Umfeld um und fragen nach Erfahrungen. Außerdem sollten Sie sich unbedingt Gedanken über die Rahmenform Ihres späteren Fahrrades machen. Wollen Sie einen Tiefeinstieg oder doch lieber einen Rahmen mit einem weiteren Rohr, wie der Trapez-Rahmen oder der Diamant-Rahmen? Zudem gibt es einige wichtige Komponenten, auf die Sie beim Kauf Ihres E-Bike achten sollten. Beispielsweise sind der Motor und der Akku wichtige Bestandteile eines E-Bikes. Sie sollten darauf achten, dass das E-Rad mit einem leistungsstarken und qualitativ hochwertigen Motor ausgestattet ist. Das Hauptaugenmerk bei der Wahl des Akkus sollte auf der Akkukapazität liegen. Hier sollten Sie sich noch einmal überlegen, wie Sie Ihr E-Bike einsetzen möchten. 

Mehr Informationen und hilfreiche Tipps finden Sie hier: https://hencobikes.de/leitfaden-fuer-den-e-bike-kauf/ 

Wie kostet ein gutes E-Bike? 

Die Preise von E-Bikes können enorm variieren. Entsprechend zum steigenden Preis, steigt auch die Qualität der Ausstattung und die Lebensdauer. Zunächst sollten Sie sich gut informieren und überlegen, für welchen Zweck Ihr E-Bike überwiegend zum Einsatz kommen soll. Zu billige Ware ist nicht zu empfehlen, denn hier leidet maßgeblich die Qualität, wobei Qualität und Sicherheit unerlässlich für ein dauerhaftes Fahrvergnügen sind. In der Preisklasse ab 2000 Euro sind Sie sicher, erhalten Qualität und können sich auf jeden Fall über viel Fahrgenuss freuen. In einer Preisklasse ab ca. 3500 Euro winkt Ihnen der Luxus. Die Komponenten sind unschlagbar und Sie müssen in keinem Fall mit Mankos rechnen. Hier machen die E-Bikes einfach richtig Freude.

Lohnt sich ein E-Bike?

Für die meisten Fahrradfahrer lohnt sich ein E-Bike. Je nach Einsatzbereich kommen unterschiedliche Aspekte zum Tragen. Das E-Bike bietet Pendlern im Berufsverkehr eine optimale Alternative zum Auto. Im Stadtverkehr bist du dabei auch noch schneller, nachhaltiger und gesünder unterwegs. Aber auch ansonsten im Alltag bietet das E-Bike einen guten Ersatz für das Auto. Besonders spannend sind E-Bikes ebenso für ältere Generationen oder Genesende nach einer Verletzung. Das E-Bike liefert mit seiner Motorunterstützung die notwendige Extra-Power, um auch in solchen Situationen problemlos sportliche Touren unternehmen zu können. Ebenfalls ist das Pedelec eine interessante Option für Freizeitradler und Entdecker. Bei Fahrradtouren mit dem herkömmlichen Fahrrad bewegst du dich in einem relativen kleinen Umkreis von deinem Wohnort. Mit einem E-Bike steigert sich die Reichweite enorm und längere Strecken sind möglich. 

Was ist die Lebensdauer eines E-Bikes?

In der Regel sind hochwertige E-Bikes sehr langlebige Produkte und können viele Jahre gefahren werden. Der Akku bildet gemeinsam mit dem Motor das Herzstück eines E-Bikes. Oft ist er Schuld, wenn das E-Rad dann doch mal streikt. Es ist bekannt, dass Akkus nicht ein Leben lang halten. Irgendwann ist die Zeit gekommen und auch ihre Lebensdauer ist abgelaufen. Dieser Zeitpunkt ist bei der richtigen Verwendung und Pflege allerdings beeinflussbar und kann rausgezögert werden. Allgemein kann man jedoch sagen, dass bei einer durchschnittlichen Nutzung mit realistischen Bedingungen, die Lebensdauer bei ungefähr 4 – 6 Jahren liegt. Danach muss der Akku entweder repariert oder aber auch ausgetauscht werden.

Wie viel Watt haben E-Bike Akkus?

Zusammen mit dem Motor bildet der Akku das Herzstück eines E-Bikes. Er versorgt den Motor mit Energie, die für den zusätzlichen Antrieb beim Fahren notwendig ist. Die mögliche Kapazität des Akkus liegt häufig zwischen etwa 400 bis 625 Wattstunden. Je mehr Wattstunden der Akku aufweisen kann, desto leistungsstärker ist er. Gegebenenfalls kann demnach auch eine höhere Reichweite erlangt werden. Allerdings ist die Qualität der Akkus bei namenhaften Herstellern von E-Bike-Antrieben wie beispielsweise Bosch, Shimano oder Yamaha durchweg hoch. 

Wie weit kann ein E-Bike fahren?

Die Reichweite eines E-Bikes hängt von vielen verschiedenen Einfussfaktoren, wie beispielsweise dem Fahrstil, dem Gewicht des Fahrers, der Kapazität des Akkus oder aber auch der Außentemperatur ab. Die Frage, wie weit ein E-Bike fahren kann, kann daher nicht pauschal beantwortet werden. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass bei gemischter Fahrweise mit einem hochwertigen E-Bike problemlos 50 bis 100 Kilometer möglich sind. Wer lediglich kleine Fahrten durch die Stadt unternehmen möchte, muss sich somit keine Sorgen machen, dass ihm unterwegs der Strom ausgeht. Einen langen Tagesausflug mit dem Rad solltest du hingegen mit vollgeladenem Akku beginnen. 

*Vorgeschlagene monatliche Rate:

Bei Kaufpreisen zwischen 500 € und 2.000 €: Anzahl der Raten 24 , effektiver Jahreszins 0,00 %.

Bei einem Kaufpreis ab 2.000  €: Anzahl der Raten 36 , effektiver Jahreszins 0,00 %.

Dabei handelt es sich um vorgeschlagene Laufzeiten. Sie können im Kassenbereich eine individuelle Anzahl an Monaten festlegen.

Finanzierung Ihres Einkaufs (Ratenplan-Verfügung) über den Kreditrahmen mit Mastercard, den Sie wiederholt in Anspruch nehmen können. Nettodarlehensbetrag bonitätsabhängig bis 15.000 €. 15,90 % effektiver Jahreszinssatz. Vertragslaufzeit auf unbestimmte Zeit.

Ratenplan-Verfügung: Gebundener Sollzinssatz von 0,00 % (jährlich) gilt nur für die ersten 36 Monate ab Vertragsschluss (Zinsbindungsdauer); Sie müssen monatliche Teilzahlungen in der von Ihnen gewählten Höhe leisten. Führen Sie Ihre Ratenplan-Verfügung nicht innerhalb der Zinsbindungsdauer zurück, gelten die Konditionen für Folgeverfügungen.

Folgeverfügungen: Für andere und künftige Verfügungen (Folgeverfügungen) beträgt der veränderliche Sollzinssatz (jährlich) 14,84 % (falls Sie bereits einen Kreditrahmen bei uns haben, kann der tatsächliche veränderliche Sollzinssatz abweichen). Für Folgeverfügungen müssen Sie monatliche Teilzahlungen in der von Ihnen gewählten Höhe, mind. aber 2,5% der jeweils höchsten, auf volle 100 € gerundeten Sollsaldos der Folgeverfügungen (mind. 9 €) leisten. Zahlungen für Folgeverfügungen werden erst auf verzinste Folgeverfügungen angerechnet, bei unterschiedlichen Zinssätzen zuerst auf die höher verzinsten.

Angaben zugleich repräsentatives Beispiel gem. § 17 Abs. 4 PAngV. Die Kreditvermittlung des Finanzierungspartners erfolgt ausschließlich für den Kreditgeber BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Schwanthalerstr. 31, 80336 München.

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Henco-Shop